Meditieren mit Tinte und Feder

Meditieren mit Tinte und Feder

Erholung durch Meditation mit Tinte?

Wie stellt man es mit wenigen Mitteln an, sich ein wenig zu erholen und abzuschalten?
Immerhin kann man nicht dauernd ans Meer fahren.

Ich habe da mehrere Methoden: Zum Beispiel folgende 3 Dinge, die bei mir garantiert zum Abschalten führen.  Hier sind sie.
1. Durch den Wald laufen (vorzugsweise zur Pilze Zeit)
2. Zeichnen/ Malen (geht überall und ich brauch nur einen Stift und Papier)
3. Mit dem Hund raus gehen (am besten mit den Kindern zusammen)

Heute wähle ich bewusst Methode 2, da sie gut zur Aktion #12giftswithlove passt, die von der lieben Ioana ins Leben gerufen wurde. Ioana, das ist missredfox . Auf ihrem Blog findet ihr jede Menge schöne Ideen zu unterschiedlichen DIY Themen sowie Reisetipps, Rezepte und vieles mehr. Jeden Monat gibt es ein neues kreatives Thema, bei dem ihr ebenfalls mitmachen könnt.

Tinte und Feder

Ich liebe Stifte und ich liebe Papier. Und die beiden in Kombination sind so vielseitig einsetzbar und  einfach unschlagbar als Werkzeug. Nicht nur um kreativ zu sein, sondern auch zum Abschalten!

Meditieren mit Tinte und Feder Tinte und Feder

Das unten sind eigentlich meine Lieblingsstifte zum Zeichnen. Wenngleich ich auch sehr gerne mit Bleistift Zeichne ärgert es mich doch am Ende immer wieder, dass es verschmiert oder gar zu blass ist.
Seit meinem allerersten Füller bin ich ein Riesen Fan von Füller und Tinte.  Dazu zählen auch Filzmaler und Tintenroller etc. Einfach alles wo Farbe raus kommt. Hehe! Am allerliebsten sind mir Feinliner. Je filigraner ich Striche zeichen kann, um so besser.

Meditieren mit Tinte und FederMeditieren mit Tinte und Feder

Eine Anleitung braucht man hier wohl nicht:

Die erste Feder oben habe ich einfach frei Schnauze gemacht. Eine Feder habe ich lediglich wegen dem Thema Tinte & Feder gewählt und weil es ein schönes Symbol ist.
Bei der unteren Feder wollte ich jedoch eine bestimmte Form und habe sie mir mit Punkten etwas konturiert.
Und dann geht es eigentlich immer Stück für Stück mit immer anderem Muster weiter. Dabei beschäftigt mich komischerweise kein einziger Gedanke ausser, welches Muster ich als nächstes mache. Es ist ein wenig wie durch den Wald spazieren und alles wird absorbiert.
Und auch wenn es nicht perfekt ist. So hat es Spaß gemacht und ich habe ein wenig Ruhe und Entspannung gefunden.

Meditieren mit Tinte und Feder

Die Feder habe ich mir übrigens von meiner Tochter ausgeliehen. Sie hatte eine Zeit lang gerne damit „gearbeitet“ genau so wie mit Siegellack in etlichen Farben.
Ich glaube der Einfluß kam ein wenig von den Harry Potter Filmen. Die Zauberlehrlinge dort haben im Film  auch mit Tinte und Feder geschrieben.

Meditieren mit Tinte und Feder Meditieren mit Tinte und Feder

Dies waren jetzt wirklich einfache Mittel zum Meditieren. Aber es geht noch einfacher indem man wirklich den erstbesten Stift nimmt, den man mag. Es muss ja nicht immer eine Feder und Tinte aus dem Glas sein.  Es macht einfach nur noch mehr Spass. Und bei mir reicht manchmal auch ein Kugelschreiber und ein wenig Gekrakel:  Muster, Striche, Schlaufen, Kreise, Vierecke – egal! Versucht es einfach mal.

Ich hoffe, ich konnte euch eine kleine Inspiration liefern.

Schaut doch auch mal zu dem Beitrag  Thema Tinte & Feder bei missredfox vorbei. Ab dem 23. August geht es los.

Eine tolle Woche noch und liebe Grüße,

Eure Emilia

 

1 Comment

  • Annett 23. August 2016 at 12:21

    Ich kann da nur zustimmen – Zeichnen entspannt so Herrlich!!! Und Deine Federn finde ich wirklich Klasse – die würde ich sofort an die Wand bringen!!! Ich Habe auch Angefangen etwas zu Papier zu bringen… wenn es schön wird, zeige ich es bei Mir auf dem Blog…. Bis dahin sende ich ganz Liebe Grüße und ich hoffe sehr, dass ich beim Nächsten BloggerTreffen wieder am Start sein kann!!!

    Reply

Leave a Comment