Veggie Nudeln

Fit ins neue Jahr! Leckeres Veggie Detox Gericht

Leckeres Veggie Detox Gericht und was Zuckerschoten, Frühlingszwiebeln und Pak Choi noch so können.

Hallo ihr Lieben, ein wunderschönes neues Jahr wünsche ich Euch allen und hoffe, dass ihr einen guten Start ins Jahr 2014 hattet. Ich lasse Euch heute mal an meinen guten Vorsätzen teilhaben!
Die da sind:
– Fit werden – wieder gesünder und leichter ernähren!
– mehr Sport!
– Ausmisten und mehr Zeit für meine Herzensprojekte schaffen! Habe sogar meinen FitToDo Blockraus geholt und hake fleissig die Gläser Wasser ab, die ich getrunken habe.Aber jetzt erst mal schnell ein Foto von dem lecker leichten Gericht in dem wunderschönen
Emaille Topf von Münder Emaille. Noch leichter wäre es natürlich ohne Nudeln.
Reggie Gericht mit Gemüse
Apfel

Also, alle drei Dinge bin ich auch schon angegangen. Gesund ernähren erledigte sich auch schon
gleich am Neujahrstag von ganz alleine (Äugleinknips).
Nach der ganzen Weihnachtsvöllerei, war bei mir die Sehnsucht groß, etwas leichter zu leben.
Sport ging gleich am zweiten Januar los mit einem 5 km Lauf. Für meine lange Untätigkeit
war ich doch sehr erstaunt, dass ich diese geschafft habe. Klettern waren wir mit den Kindern
gleich zwei Mal innerhalb von drei Tagen. Jetzt wollen die Kinder unbedingt in die Berge. Buäh!
Ich bin ja eher der Meer-Typ. Hehe!

Das Ausmisten habe ich eigentlich schon während der Weihnachtstage begonnen und die
„Leichter – Leben – Linie“ werde ich auch nun in meiner unmittelbaren Umgebung weiterführen,
also Arbeitszimmer, Keller, Stressfaktoren abbauen usw.
Ausmisten ist ja so was von erleichternd!

Ich bin ja ein Fan von „schnell, schnell“! Aber hierbei kann ich das mit der „Zeit“ und „schnell“
irgendwie knicken.

Das fängt schon beim Planen für die nächsten Tage an und geht weiter mit dem
Einkaufszettel, viele Zutaten habe ich irgendwie  nicht im Haus, wie Mandelmilch oder
Gomasio (Sesamsalz), Karottensaft, Currypaste und und und

Ach je und so ein richtiger Detox Tag würde bedeuten, dass man auch den Kaffee weg lässt.
Ich habe lediglich den Kaffeekonsum auf drei kleine Tassen pro Tag reduziert.
Damit sich auch kein Experte auf dem Gebiet aufregen kann, ich rede hier wirklich nur von
meinem persönlichen Detox Tag, der alle mal gesünder und entgiftender ist, als die Tage, wie
ich sie die vielen Wochen zuvor verlebt habe. Also bitte nicht aufregen!

Übrigens habe ich jetzt einen Menü Wochenplaner zum Ausdrucken

Und das tue ich: Viel Wasser und Tee trinken, gesunde, viele grüne Sachen essen und Bewegung,
um den Stoffwechsel in Gang zu halten!

Mein gestriger Tag (nun ist es eigentlich der vorgestrige Tag, weil ich so lange mit dem Post
rumgebummelt habe), begann mit einem Glas warmen Wasser und einem Schuss Apfelessig
darin auf nüchternen Magen (kurbelt den Stoffwechsel an)
5 km Lauf (mit Hund)
Zum Frühstück gab es Müsli mit frischen Früchten und Nüssen
Zwischenmalzeit ein Mate Tee (oder auch einen Apfel)

Am Mittag: habe ich dann gekocht
gedünstetes Gemüse mit ein paar Nudeln, zum satt werden. Einmal am Tag, darf man
ja eine „Kohlehydratereiche Mahlzeit“ zu sich nehmen, dachte ich mir.

Dafür habe ich Pak Choi, Zucchini, Lauch, Frühlingszwiebeln und Zuckerschoten klein
geschnitten und in Olivenöl angedünstet.

Zutaten Gemüse

Zum Schluß erst die Schoten. Agavensaft und
Orangenessig verrühren und das Gemüse damit ablöschen. Mit Salz abschmecken, unter die Nudeln heben und mit frischen Kräutern und gerösteten Pinienkernen bestreuen.

Vegetarisches Nudel Gericht mit viel Gemüse
Zum Abendessen habe ich mir einen Feldsalat mit Champignons  gemacht mit

Frühlingszwiebeln und Kräutern und als Dressing Olivenöl mit Orangensaft und Gemüsebrühe.
Salzen und Pfeffern.
Tut mir leid, dass ich davon kein Foto habe. War aber auch nicht sonderlich spektakulär.

Hach, und dann mein neuer Topf. Wie findet ihr den. Der erinnert mich an meine Oma.
So schön nostalgisch ist der.
Endlich hatte ich mal Zeit und Gelegenheit, den neuen Topf zu fotografieren.
Ist er nicht herzallerliebst?
Hier kommen noch ein paar Infos über die verwendeten Zutaten.

Was Gemüse alles kann

Was habt ihr euch für das neue Jahr vorgenommen?

Alle Liebe und viele Grüße,
Emilia

3 Comments

  • Anja Frankenhäuser 12. Januar 2014 at 15:52

    Gomasio mache ich immer selbst. Geht irre schnell. 3 EL Salz ohne Zugabe von Öl od. anderem Fett in einer beschichteten Pfanne rösten, bis es grau wird, dann ab in den Mixer. 400g Sesam ebenfalls rösten, bis er sein Aroma entfaltet (NICHT dunkel werden lassen, sonst bitter). Ebenfalls in den Mixer und kurz (wirklich sehr, sehr kurz) vermixen, sonst wird das Ganze zu ölig und klebt. Gomasio fertig. Kennst Du das Buch „Gemüse satt“? Absoluter Knüller mit tollen Rezepten und super Anleitungen. Gomsio hab ich damit erst richtig kennen- und schätzen gelernt.

    Reply
  • Emilia von Wnuck Lipinski 17. Januar 2014 at 14:47

    Liebe Anja,
    Respekt. ich kannte Gomasio bis vor kurzem gar nicht. Aber es schmeckt einfach toll. Aber das tun ja die meisten gerösteten Dinge,wie zum Beispiel Pinienkerne, Besam usw.
    Danke für den Tipp!
    Liebe Grüße,
    Emilia

    Reply
  • SonntagsFräulein 21. Januar 2014 at 12:04

    Der Pak Chor ist derzeit öfter mal in meiner Biokiste aber ehrlich gesagt wurde er hier immer nur in den Wok geschmissen. Ich mag Deine Idee mit den Nudeln und dem Lauch dazu. Das gibt nochmal eine ganz andere Richtung! Das probiere ich bald mal aus – das Wichtigste (die Nudeln) sind ja drin für die allgemeine Akzeptanzkontrolle hier 😉

    Und Du sagst was Wahres: Ausmisten ist wirklich einfach nur toll ! Man befreit sich buchstäblich von viel Ballast, ich bin immer noch dabei Kisten auszupacken etc (und das wird mich noch laaaange beschäftigt halten), da das ausmisten wirklich unerwartet viel Zeit frißt. Aber es lohnt sich 🙂

    Ich geh heute mal – gar nicht leicht – Tapas essen – aber zumindest radel ich dort hin 😉
    Liebste Grüße
    Christine

    Reply

Leave a Comment