Einfacher Käsekuchen aus Mürbeteig, Quark und Sauerer Sahne.

Geht es euch manchmal auch so, dass ihr einfach nur mal einen stinknormalen Käsekuchen essen wollt; so ganz ohne Rosinen, Mandarinen, Nüssen etc. ?

Hier kommt er. Der einfachste Käsekuchen der Welt. Zutaten einfach nur verrühren und in den Ofen damit. Na, bis auf den Mürbeteig. Der kostet etwas Zeit. Und das Auskühlen natürlich aber dafür ist das halt alles echt einfach.

Entgegen der SEO Empfehlung, mache ich gleich den Schwenk zum “Rezept runterrasseln”, denn meine Zeit ist knapp und ich wollte euch das Rezept nicht vorenthalten.

Bitte nicht wundern. Einige wissen, dass ich mich zur Zeit vegan ernähre. Den Kuchen habe ich schon vor Wochen gemacht und bin einfach noch nicht dazu gekommen, ihn zu posten.

einfacher Käsekuchen

Hierbei geht es um einen kleinen Käsekuchen für eine Form von einem Durchmesser von 18 cm.

Also für den Mürbeteig braucht ihr:
120 g Mehl
30 g Zucker
Salz
1 halbes Ei
60 g kalte Butter
Hülsenfrüchte zum Blindbacken. Ich nehme immer Erbsen!
Butter und Mehl für die Form

Zubereitung von Mürbeteig
Mehl auf die Arbeitsfläche sieben und und aufhäufen. Eine Mulde ins Mehl einarbeiten, worin du den Zucker, das halbe Ei (Ei aufschlagen und dann verquirlen und die Hälfte davon), 1 Prise Salz hineingibst. Die Butter(kleine Stücke)  aussen rum verteilen und dann mit einem großen Messer durchhacken. Ist das Ganze bröselig, schnell zu einer Kugel formen, in Klarsichtfolie wickeln und für eine Stunden in den Kühlschrank legen.
Eie Springform buttern und bemehlen.
Zwei Drittel des Teiges auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und in die Springform auf dem Boden auflegen. Aus dem restlichen Drittel eine lange Wurst rollen und als Rand an den Teilboden festdrücken, sodass der Rad ca. 3 cm hoch wird.
Den Teilboden mit einer Gabel mehrmals einstechen, damit er beim Backen keine Blasen wirft.
Zum Blindbacken benötigst du nur noch Hülsenfrüchte (ich habe Erbsen). Dafür legst du erstmal Backpapier auf den Teig Boden und  füllst anschliessend die Hülsenfrüchte in die Form. So bleibt der Teig schön flach.
Im Ofen auf mittlerer Schiene bei 200 ° (Umluft 180°) 10-12 Minuten backen.

Für die Füllung braucht ihr:
500g Magerquark
200g saure Sahne
100g Zucker
20 g gesch.Mandeln
3 Eier
Wer es gern aromatisch mag, nimmt noch 1 EL abgeriebene Schale von einer Zitrone.
Zubereitung:
Quark, saure Sahne, Zucker, Mandeln, Eiern (und Zitronenschale) verrühren.
Auf dem torgebackenen Teig verteilen und bei 200° (Umluft 180°)  für 60 Minuten auf der 2. Schiene von unten backen.
Sollte der Teig zu schnell dunkel werden, einfach mit Pergament Papier abdecken und weiter backen.
Den Kuchen im ausgeschalteten Backofen für 15 Minuten ruhen lassen.
Aus der form losen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

einfacher Käsekuchen

Eine weitere Quark Variante aber eher ein Desserts findet ihr unter dem Beitrag Bären – Quark Torte

 

 

 

 

MerkenMerken