Leckere Midsommer Torte – 5 Schritte Anleitung

Meine Jahresuhr steht niemals still! 
Bei mir ist nun Frühling, ob es draussen so aussieht oder nicht und…
Frühlingszeit bedeutet bei uns Erdbeerzeit! Auch die Geschäfte haben sich darauf eingestellt, wie man nur unschwer erkennen kann. Es gibt sie schon zu kaufen: die Erdbeere, die auch nach Erdbeere schmeckt!

Ja, und wer sich auskennt, wird wissen: Midsommer ist doch nicht im Frühling. Ja, das stimmt. Um genau zu sein, ist damit die Sommersonnenwende (21. Juni) gemeint und wird in den skandinavischen Ländern und im Baltikum in Form eines großen Festes gefeiert.
Die Torte habe ich nur so benannt, weil sie zu diesem Zeitpunkt entstanden ist. Wir wollten damals den Geburtstag meiner Tochter als Midsommerfest gestalten – ein bisschen schwedisch halt. Nur deswegen heisst sie so.

Da ich sie neulich wieder zubereitet habe und ich schon des Öfteren auf das Rezept angesprochen wurde, habe ich es für Euch alle gleich mit aufgeschrieben. Sobald ich dazu komme, erstelle ich auch eine PDF-Datei zum downloaden, dann könnt ihr das Rezept auch einfach ausdrucken.
Na dann mal los!

Erdbeertorte

 

Die groben Schritte
Schritt 1. Bisquitteig zubereiten
Schritt 2. Frische Erdbeeren und Blaubeeren, waschen, tiefgefrorene Waldbeeren auftauen
Schritt  3. Sahne und Quark mit  Beeren und Bisquitböden schichten
Schritt  4. Dekorieren
Schritt  5. Lange kalt stellen 

Zutaten

Bisquitteig:
6 Eier (getrennt)
180 g Zucker
180 g Mehl
1TL Backpulver
Salz
Butter und Mehl für die Form (nur Boden nicht der Rand) oder 

Backpapier entsprechend der Form zuschneiden.

Für die Füllung/ Schichtung
frische Erdbeeren so viel Ihr  mögt – sind ja gesund, ich nehme für die Torte so
2 Körbchen Erdbeeren und 2 Hände voll Blaubeeren, ruhig auch mehr, bleibt eh nichts übrig, weil genascht wird
250 g Quark
2 x 200 g Sahne (also 500 g kann man auch gut verwerten)
2 P Sahnesteif
2 P Vanillinzucker

75g Beeren Gelee (Erdbeer-Marmelade tut es notfalls auch)

 

Garnierung
Tortenguß und dafür Beerensaft/ Orangensaft oder einfach Wasser
Kleine Baisers

So, jetzt geht’s los:

Schritt 1. 

 
Springform

Bisquitteig zubereiten
Zunächst fettet ihr den Boden einer Springform (Durchmesser 26 cm) ein oder schneidet passend eine runde Scheibe Backpapier aus und legt sie auf den Boden.
Ich mache das immer so wie auf dem Bild rechts

Nun den Teig zubereiten
die sechs Eier trennen.
Ich mache immer zuerst den Eischnee (incl. Prise Salz) mit dem Rührgerät fest.
In einer anderen Schüssel die Eigelbe mit 3 EL heissem Wasser und dem Zucker verquirlen bis die Masse dick und cremig ist.
Das Mehl mit dem Backpulver vermischen und über die Eigelbmasse sieben. Nicht rühren!!!
Ein Drittel des Eischnees über das Mehl geben und behutsam mit einem Holzlöffel verrühren.
Restlichen Eischnee auf die gelockerte Masse geben und vorsichtig unterheben.

Den Teig in die vorbereitet Form füllen.
30-35- Minuten backen bis der Teig goldbraun ist.

 
Schritt 2. 
Frische Erdbeeren und Blaubeeren, waschen, tiefgefrorene Waldbeeren auftauen lassen 
Während der Kuchen backt, könnt ihr schon mal die Beeren waschen und die tiefgekühlten Beeren auftauen lassen. Die gefrorenen Beeren mit etwas Puderzucker oder Zucker bestreuen.
Nach dem Backen, etwas abkühlen lassen und mit dem Messer vorsichtig den Rand vom Formrand lösen, Rand abnehmen und ein Kuchenrost auf den noch warmen Kuchen legen, umstürzen und das mitgebackene Papier vom Kuchen abziehen.Achtung! Ich mache es aber so, dass ich das Backpapier dran lassen und den Formrand säubere, um die Form später zum Schichten wieder zu verwenden, da ich keinen Tortenrand besitze.

Der Kuchen wird nun geteilt, dafür nehme ich immer ein langes scharfes Messer.

Manche machen das mit Zwirn. Wenn ihr es damit machen möchtet, müsst ihr vorher eine Art Einkerbung mit dem Messer vornehmen, damit ihr den Zwirn anlegen könnt, rundherum einige Zentimeter etwa anschneiden und dann den Zwirn durchziehen. Es gibt auch die fertigen Tortenteiler mit Draht aber das war mir aber immer zu ‚wabberich‘, deswegen das Messer.

Schritt 3. 

Sahne und Quark mit Beeren und Bisquitböden schichten 
Jetzt könnt ihr Beerengelee aufwärmen und auf dem unteren Boden verteilen.
Sahne mit Sahnesteif und Vanillinzucker steif schlagen.
Die tiefgefrorenen Beeren mit dem Quark vermischen und die Hälfte der festen Sahne dazugeben. Wenn ihr genügend Erdbeeren habt, könnt ihr auch ein paar frische dazugeben.Vorsichtig vermengen .
Wenn ich anfange zu schichten, lege ich den Kuchenformrand wieder um den Boden und gebe dann erst die Erbeer QuarkMasse darauf.
Die restliche Sahne wird nun auf dem Deckel verteilt. Die frischen Beeren locker drüber legen. Zur Mitte hin, etwas mehr.
Kühl stellen!




Schritt 4. 

Dekorieren 

Jetzt den Tortenguß zubereiten, wie auf der Verpackung. Dafür würde ich aber unbedigt etwas fruchtige Flüßigkeit nehmen, wie den Orangensaft mit etwas Erdbeersaft. Wichtig ist ja nur die rote Farbe vom Tortenguss.

Tortenguss etwas abkühlen lassen und noch warm mit einem Löfel über die Beeren träufeln. Dafür nehme ich mir immer sehr viel Zeit, weil ich jede Beere bedecke und auch der Sahnebereich auch rot wird. Lasst es ruhig am Rand entlanglaufen. Da der Formrand eh nicht abdichtet, ist das gar nicht schlimm.
Das sieht doch schon sehr schön aus, oder?!
Jetzt nehmt ihr die kleinen Baisers und zerkleinert sie mit einem Messer, so dass grobe Stücke auf die Beeren verteilt werden können. Wer mag, kann auch noch zusätzlich Puderzucker drüber streuen aber normalweise entsteht beim zerkleinern der Baisers immer ein wenig Baiserpuder, den könnt ihr dann ebenfalls drüber geben.

 

Schritt 5.
Lange kalt stellen.
Ab in den Kühlschrank damit. Und ruhig ein paar Stunden kühlen lassen. Über Nacht ist auch kein Problem, dann ist er am nächsten Tag schön durchgezogen.
Schmeckt natürlich auch sofort ganz gut. 
Wenn der ein oder andere Schritt unklar ist, schreibt mich ruhig an, dann helfe ich gerne weiter.

Jetzt wünsche ich Euch viel Spaß beim Zubereiten!

2 Comments

Leave a Comment