Mille – Feuilles mit weißer Schokolade und Beeren – Rezept

Mille-Feuilles: „Tausend Blätter“

So die französische Übersetzung für das Dessert. Leicht und lecker, 

wobei sich das „leicht“ lediglich auf den Blätterteig bezieht! 

Hallo ihr Lieben,

heute wird es zart und beerig und leider auch ein wenig kalorienhaltig.
Eine süße Verführung oder ein krönender Abschluss für ein Menü!
Und Nein, das geht so schnell nicht! Aber dafür dürft ihr fertigen Blätterteig nehmen.
Leider habe ich nur gaaaaaanz wenig Zeit, deswegen wird es auch kein sehr bilderreicher Post aber vorenthalten wollte ich euch diese Köstlichkeit auch nicht.

Was braucht ihr?

1 Rolle Blätterteig
200 g kalte Shane
150 g weiße Schokolade
2 Eigelb
1 TL Zucker
ca. 600 g gemischte Beeren
2 EL Butter
Puderzucker

Zubereitung:
Sahne steif schlagen und ab in den Kühlschrank.

Schokolade zerkleinern und im Wasserbad schmelzen lassen.

Den Backofen auf 200° C (Umluft 180°C) vorheizen.

Die Eigelbe mit Zucker (wer mag kann auch Aroma oder Rum hinzufügen) cremig rühren.
Die warme Schokolade unterrühren und weiterrühren bis die Masse zimmerwarm ist.
Die Schlagsahne unterheben (nicht rühren-ganz wichtig). Abgedeckt in den Kühlschrank stellen.

Die Beeren waschen, verlesen und trocken tupfen.

Die Butter schmelzen lassen.
Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Dieses mit 1/2 EL Butter bestreichen. Kleine runde Formen des Blätterteiges mit beispielsweise einem Glas ausstechen und auf das Backblech legen und mit der restlichen Butter bepinseln. 10 Minuten backen.

Dann schichten. Blätterteig, Creme, die Beeren, Blätterteig usw. Puderzucker drüber. Ein paar Beeren drum herum legen. Fertig!

Traumhaft leicht und beerig!

Ich wünsche Euch ein tolles Wochenende

Liebe Grüße

8 Comments

  • MiME 6. September 2013 at 11:12

    Yummy!!! Das sieht ja leckerer aus als alle Kuchen und Törtchen in jeder noch so stadtbekannten Konditorei! Danke für das Rezept und die wunderschönen Fotos! Übrigens: Sehr schöner Teller! …MiME

    Reply
  • Lu 6. September 2013 at 17:02

    Hi! 🙂
    Ich möchte dir Bescheid sagen, dass ich dich getaggt habe! Hinterlass doch bitte einen Kommentar, dann sehe ich, dass du mich gesehen hast und führe das Spiel fort 🙂

    http://lus-leben.blogspot.de/2013/09/frage-foto-freitag-4-ich-wurde-getaggt.html

    Liebe Grüße, Lu

    Reply
  • Krimserei 8. September 2013 at 11:04

    Das Dessert sieht einfach köstlich aus 🙂

    Du wurdest von mir getaggt! Ich hoffe du hast Lust mitzumachen?
    http://krimserei.blogspot.co.at/2013/09/ich-wurde-getaggt.html
    Liebe Grüße
    Angela

    Reply
  • SonntagsFräulein 10. September 2013 at 6:33

    Ui, fein und lecker sieht das wieder aus. Vor allem leicht (weil ich den Blätterteig kaufen kann) und schnell ! Ich bin gerade ein wenig motivationstechnisch auf dem Back- und Kochtief, backe nur minutenschnell und bin dankbar für die schultechnische Mittagsverpflegung der Kinder, die dann per Definition als gesättigt gelten. Daher freu ich mich über Rezepte wie diese, liebste Grüße Christine

    Reply
  • Ein Dekoherzal in den Bergen 12. September 2013 at 0:38

    hallöle.. hob grod dein BLOG ENDECKT::: FREU:: FREU::: VOLL SCHEEN HASCH DUS HIER::: WERD DI GLEI SCHPEICHERN:::LOS DA NO AN LIABEN gruaß do—- birgit

    Reply
  • Nette Nähmaschine 15. September 2013 at 8:14

    Mmh lecker, da bekomme ich richtig Hunger!! 🙂

    Reply
  • Emilia von Wnuck Lipinski 16. September 2013 at 10:45

    Oh, vielen Dank ihr Lieben. Freu mich sehr über Eure Kommentare.

    Danke MiME, Krimserei,SonntagsFräulein, Birgit, Nette Nämaschine und Thomas.

    Viele liebe Grüße,
    Emilia

    Reply
  • Teegebäck aus Blätterteig à la Indianer 22. Februar 2016 at 12:34

    […] Beim Mille-Feuilles Rezept zum Beispiel, habe ich die ausgestochenen Kreise einzeln gebacken und dann erst mit einer leckeren Creme geschichtet aber dieses mal wollte ich ja unbedingt einen Turm. […]

    Reply

Leave a Comment