Dänische Zimtkringel

Dänische Zimtkringel – wunderbares Gebäck ganz ohne Hefe und Ei

Ob  zu Weihnachten oder Sylvester, zum  Frühstück oder einfach nur zum Tee, die schnell zubereiteten Zimtschnecken sehen zu jedem Anlass einfach gut aus.

Naja, ob sie jetzt wirklich ausschliesslich „dänisch“  sind weiss ich nicht hundertprozentig, da ich auch schon auf norwegische Kringel mit ähnlicher Rezeptur gestossen bin. Ich glaube so eng wird das hier hoffentlich keiner sehen. Oder, wer es ganz genau weiss, kann uns alle gerne in einem Kommentar aufklären. Das wäre toll!
Ich glaube in Schweden nimmt man eher Hefe  und in Norddeutschland ebenfalls, da hatte ich hier schon mal die  Nordischen Gesellen (Franzbrötchen), die fürchterlicherweise immer nach ewig langer Zubereitungzeit im Nu weggefuttert werden.
Ich nehme mir ja jedes Mal vor mehr davon zu machen und einen Teil einzufrieren aber dann habe ich meistens nicht genug Zutaten.

Dänische Zimtkringel

Dänische Zimtkringel

So jetzt geht’s auch schon los, denn ich muss ja immer noch Geschenke einpacken und Karten schreiben. Aber nur noch wenige.

 

Dänische Zimtschnecken

Zutaten

150 g Quark
80 ml Milch
60 ml Öl
50 g Zucker, 1 Prise Saz
300 g Dinkelmehl
1 Päckchen Backpulver

Für die Füllung

50 g Butter
4 EL brauner Zucker
1-2 EL Zimt

Glasur

etwas Orangensaft
Zimt
Puderzucker

Zubereitung

  1. Quark (ohne die Flüssigkeit) mit Milch, Öl, Zucker und Salz glatt rühren.
    Mehl mit Backpulver mischen und die Hälfte davon unterrühren. Dann das restliche Mehl mit den Händen unterkneten. ( ich mache das immer in der Schüssel, dann bleibt alles schön zusammen)
  2. Für die Füllung die Butter leicht schmelzen und Zucker und Zimtpulver einrühren. Den Teig auf etwas Mehl zu einer Platte von 30 x 40 cm ausrollen und mit der Füllung bestreichen. Aufrollen und für eine halbe Stunde in den Kühlschrank legen.
  3. Den Backofen auf 180 ° C (Umluft 160°) vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.
    Die Teigrolle aus dem Kühlschrank nehmen und etwa 1-2 cm dicken Scheiben abschneiden und auf das Backblech legen. Etwa 15 Minuten backen.
  4. Für die Glasur entweder gar nichts oder 1-2 El Orangensaft warm machen und Zimt und Puderzucker ein rieseln lassen bis der Guss  eine geschmeidige Konsistenz hat. Die Kringel damit bestreichen.

Zimtkringel

Und jetzt wünsche ich euch noch eine tolle Weihnachtszeit und möglichst viele besinnliche Stunden mit euren Lieben.

Frohe Weihnachten allerseits.

Eure Emilia

 

 

7 Comments

  • FrauSchmitt 22. Dezember 2014 at 15:23

    Mmmhh, das klingt lecker und sieht sehr verführerisch aus. Werde die gleich mal ausprobieren. Danke für’s Rezept!
    Liebste Grüße,
    Steffi
    P.S.: Ich glaube, die gehen auch zum Kaffee, oder?

    Reply
    • Emilia 22. Dezember 2014 at 16:39

      Hallo liebe Frau Schmitt,

      Lieben Dank. Und klar die gehen von morgens bis abends 🙂
      Viel Spaß beim Nachbacken und Naschen.

      Liebe Grüße,
      Emilia

      Reply
  • Zimtschnecken einfach selbst gebacken › Korbinian Kugelmann 27. Dezember 2014 at 14:06

    […] Rezept habe ich übrigens bei Emilia gefunden, ich hab während dem Backen ein paar Änderungen an den bei Ihr angegebenen Mengen […]

    Reply
  • Korbinian 27. Dezember 2014 at 14:23

    Hallo Emilia,

    deinen Blog verfolge ich schon länger als stiller Leser. Am 23. habe ich dein Rezept für die Zimtkringel hier entdeckt und habe sie am 24. dann gleich nachgebacken.

    Ich bin auch Blogger und (der Pingback hat mich ja schon verraten) habe das ganze auch in einen Blogpost mit vielen „Making-Of“-Bildern verpackt 🙂

    Meinen Post findest du unter: http://kkugelmann.de/2014/zimtschnecken-einfach-selbst-gebacken/
    Würde mich freuen, wenn du mal vorbei schaust 🙂

    Viele Grüße

    Korbinian

    Reply
    • Emilia 28. Dezember 2014 at 9:43

      Lieber Korbinian,

      toll, dass Du das Rezept gleich umgesetzt hast und schön Dich als stillen Leser zu wissen.

      Hab mich natürlich auch gleich mal auf deinem Blog umgesehen und erfreulicherweise das Rezept mit den gebrannten Mandeln (mit Ingwer) gefunden.
      http://kkugelmann.de/2014/gebrannte-mandeln-zum-selbermachen/

      Super! Danke! 🙂

      Ich wünsche Dir noch eine tolle Zeit.

      Liebe Grüße,
      Emilia

      Reply
  • Melanie 31. Juli 2015 at 14:29

    Hallo Emilia,

    ich habe gestern für meinen Mädelsnachmittag deine tollen Zimtschnecken ohne Hefe ausprobiert und bin durchaus begeistert.
    Da ich aber kein Dinkelmehl daheim hatte, habe ich 150g Weizen- und 150g Weizenvollkornmehl genommen.
    Das Vollkorn hat zwar etwas vorgeschmeckt, aber sie sind trotzdem wunderbar gelungen und haben super lecker geschmeckt.
    Die kleinen Zimtschnecken waren ein voller Erfolg bei meinen Mädels 🙂

    Liebe Grüße
    Melanie

    Reply
    • Emilia 31. Juli 2015 at 14:36

      Oh, das freut mich liebe Melanie! Ab und zu muss man ja auch mal mutig sein und was ausprobieren! Gut zu wissen, dass es mit Vollkornmehl ebenfalls schmeckt! Danke fürs Bescheid sagen! Ganz liebe Grüße aus Rheinbach und ein schönes Wochenende

      Reply

Leave a Comment